Erfolgsrate einer Haartransplantation

Patienten, die eine Haartransplantation in Erwägung ziehen, machen sich am meisten Sorgen darüber, ob ihre Hair Restoration tatsächlich funktionieren wird. Niemand möchte Tausende von Euro für Haartransplantate ausgeben, die später wieder ausfallen.  

Im Allgemeinen ist die Haartransplantation ein Verfahren, das gute Erfolgsaussichten bietet. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Haartransplantationsarten, sowie den verschiedenen Kliniken und Chirurgen, die zur Auswahl stehen. Manche Patienten finden diese Auswahl überwältigend. 

In diesem Blog erzählen wir euch über die wichtigen Faktoren, die den Haartransplantations Erfolg beeinflussen können.  

Die Methoden der Haartransplantation 

Die heute am weitesten verbreitete Haartransplantationsmethode ist die Follicular Unit Extraction (FUE Technik) (Entnahme von Haarfollikeln).  

Dabei werden follikuläre Einheiten aus dem Spenderbereich, in der Regel am Hinterkopf, entnommen. Die Haartransplantate werden dann in die kahlen Stellen des Empfängerbereichs transplantiert. 

Bei den häufigsten Arten von Haarausfall, z. B. kreisrundem Haarausfall oder erblich bedingtem Haarausfall („hair loss“) bei Männern, ist dies meist im Scheitelbereich der Kopfhaut und am vorderen Haaransatz der Fall.  

Die Erfolgsquoten für eine FUE-Haartransplantation sind sehr unterschiedlich. Am unteren Ende des Marktes, wo eine Klinik Kosten spart und unqualifiziertes Personal einsetzt, kann die Überlebensrate für einzelne Haartransplantate unter 50 % liegen. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen wie Infektionen größer, was die Erfolgsaussichten der Haartransplantation weiter beeinträchtigt. 

In einer renommierten Haarklinik wie der Cosmedica Clinic in Istanbul, die die FUE Methode anbietet, liegt die Überlebensrate der transplantierten Haare in der Regel bei etwa 60-70 %. Dies gilt als Industriestandard.  

Eine ähnliche Erfolgsquote gibt es bei einer älteren Haartransplantationstechnik, der Follicular Unit Transplantation (FUT Methode). Diese FUT Technik hinterlässt jedoch häufig Narben im Spenderbereich („donor area“), sodass sie in den modernsten Haarkliniken nicht mehr verwendet wird. 

Die Direct Hair Implantation (DHI) ist ein Ableger der FUE. Sie bietet eine höhere Überlebensrate der Haartransplantate, da diese während der Transplantation durch einen speziell entwickelten Implanter Pen geschützt werden.   

DHI wird in der Regel eingesetzt, wenn feines Arbeiten erforderlich ist, z. B. wenn eine natürlich aussehende Haarlinie geschaffen werden soll. Da einzelne Haare wichtig sind, um ein natürliches Aussehen von kräftigem Haar zu erzielen, ist die erhöhte Überlebensrate wichtig für ein qualitativ hochwertiges Ergebnis.  

Sapphire DHI – das Beste wurde gerade noch besser 

Die Cosmedica Clinic in Istanbul hat mit Sapphire DHI Pionierarbeit geleistet und bietet die höchste Überlebensrate aller Behandlungen weltweit an.  

Bei Hair Transplants, die mit der DHI Saphir Haartransplantation transplantiert wurden, wachsen die Haare mit einer Wahrscheinlichkeit von über 99 % an. Keine andere Technik kommt dem nahe.  

Wie hat Dr. Levent Acar, der Entwickler dieser Technologie, dies erreicht?

Durch eine Kombination der fortschrittlichsten Technologien in der Haartransplantationsbranche und langjähriger Erfahrung eines erfahrenen Arztes.

Erstens verwendet er Operationswerkzeuge aus dem Edelstein Saphir. Diese sind schärfer und feiner als herkömmlicher Stahl und ermöglichen feinere Schnitte, wodurch Wunden und Infektionen verringert werden und das Risiko einer Beschädigung der Haartransplantate sinkt.  

Lassen Sie Ihren Haarausfall bewerten! 

Lassen Sie sich Ihren Haarausfall bewerten!

Finden Sie in nur 2 Minuten heraus unter welcher Art von Haarausfall Sie möglicherweise leiden und erhalten Sie noch heute Lösungen und Maßnahmen für Ihre individuelle Haarsituation

Vorherige

Nächster

Fragen?