Hohe Stirn bei Frauen

Eine hohe Stirn bei Frauen ist eigentlich nichts Schlechtes und nicht unbedingt unattraktiv. Im Mittelalter galt sie sogar als Schönheitsideal für Frauen und Mädchen, was viele Gemälde aus der Frührenaissance belegen.

Weicht allerdings die Haarlinie immer mehr zurück – und es bilden sich vielleicht zusätzlich noch kahle Stellen beispielsweise an den Schläfen – dann ist es mit der Attraktivität allerdings schnell vorbei, und der Leidensdruck wächst enorm. Glücklicherweise kann eine Haartransplantation in der Türkei auch bei diesem Problem relativ unkompliziert Abhilfe schaffen.

Wodurch entsteht die hohe Stirn bei Frauen?

Streng nach hinten gebundene Haare sind schon seit einigen Jahren bei Frauen wieder angesagt – egal ob Dutt oder Pferdeschwanz. Allerdings ist nicht alles, was großartig aussieht, auch unbedingt gut für die Haare.

Strenge Frisuren, über einen langen Zeitraum getragen, können die Ursache für eine Traktionsalopezie sein. Diese tritt bei einer hohen mechanischen Belastung der Haare auf. In diesem Fall durch den Zug, der ständig an den Haaren ist.

Nicht umsonst heißt es schon im Kindergarten: „Nicht an den Haaren ziehen.“ Die Haare fallen dann dort aus, wo die Belastung am größten ist. In der Regel sind das der Haaransatz und die Geheimratsecken an den Seiten.

Lassen Sie sich Ihren Haarausfall bewerten!

Finden Sie in nur 2 Minuten heraus unter welcher Art von Haarausfall Sie möglicherweise leiden und erhalten Sie noch heute Lösungen und Maßnahmen für Ihre individuelle Haarsituation

Erste Anzeichen der Traktionsalopezie

Natürlich fallen die Haare nicht von heute auf morgen aus. Genauso wie beim erblich bedingten Haarausfall (androgenetische Alopezie) ist dieser Prozess auch bei der Traktionsalopezie eher schleichend. Zuerst entsteht der sogenannte Frizz. Die Haare brechen, die kürzeren Härchen stehen dann ab und/oder lösen sich aus dem Dutt, beziehungsweise Pferdeschwanz.

Hält die mechanische Belastung weiter an, dann können im weiteren Verlauf die Haarwurzeln geschädigt werden. Dadurch verkürzt sich die Wachstumsphase und die Haare wachsen spärlicher nach. Irgendwann stellt die Haarwurzel dann komplett ihre Arbeit ein und es wachsen keine neuen Haare nach.

Weitere Ursachen für eine Traktionsalopezie sind:

    • Zu enge Kopfbedeckungen
    • Frisuren wie Dreadlocks oder Cornrows
    • Das ständige Einsetzen von Lockenwicklern
    • Die sogenannten Dauerwellen
    • Häufiges Föhnen und/oder Glätten der Haare
    • Starkes Ziehen an den Haaren
    • Das Eigengewicht bei langen dicken Haaren

Ursache Trichotillomanie

Eine weitere Ursache für eine hohe Stirn bei Frauen kann die Trichotillomanie sein. Hier handelt es sich um eine psychische Erkrankung, bei der die Betroffenen sich wie unter Zwang, Kopf- und Körperhaare ausreißen. Bei etwa 90% von dieser Krankheit Betroffenen handelt es sich um Frauen.

Manche von dieser Krankheit betroffenen Menschen essen die ausgerissenen Haare anschließend auf. Dann wird diese Zwangsstörung Trichophagie genannt.

Da es sich hier um eine psychische Erkrankung handelt, sollte diese komplett ausgeheilt sein, bevor eine Haartransplantation durchgeführt wird.

Traktionsalopezie – was kann ich tun?

Wenn sich bereits erste Anzeichen der Traktionsalopezie zeigen, gibt es natürlich „erste Hilfe“ Maßnahmen.

Zunächst einmal sollte dem Haar eine Erholungspause gegönnt werden. Das heißt im Klartext, dass das Haar zwischendurch immer mal wieder offen getragen oder nur locker hochgesteckt, beziehungsweise zusammengebunden werden sollte: Stichwort “Messy Bun” oder ähnliche Frisuren. Auch das tägliche Glätten, Föhnen oder Locken mit Lockenwicklern oder Lockenstab ist tabu. Das strapaziert die Haare nur zusätzlich.

Ebenso sollten die Haare durch bestimmte Mikronährstoffe gestärkt werden. Dazu gehören beispielsweise Biotin, Magnesium und Calcium.

In der Regel braucht es etwa sechs Monate, bis die Haarfollikel sich wieder regeneriert haben. In dieser Übergangszeit kann beispielsweise auch eine Haarpigmentierung helfen, um die kahlen Stellen zumindest optisch zu kaschieren. Weitere Möglichkeiten sind eine Meso-Therapie oder eine PRP-Therapie.

Was tun, wenn die Haare nicht mehr wachsen wollen?

Was kann ich als Betroffene aber tun, wenn die Haare partout nicht mehr nachwachsen wollen und meine Stirn immer höher wird?

Ist das der Fall, kann eine Haartransplantation Abhilfe schaffen. Bei diesem Eingriff werden Haarfollikel aus dem Spenderbereich entnommen und in den Empfängerbereich wieder eingesetzt (stark vereinfacht erklärt). Der Fokus einer Haartransplantation bei einer zu hohen Stirn liegt natürlich auf der Haarlinie, dem Haaransatz zwischen Stirn und Kopfhaar.

Diese muss so harmonisch gestaltet werden, dass sie auch zur Gesichtsform der Patientin passt. Dafür ist viel Berufserfahrung erforderlich und auch ein gewisses Geschick. Über beides verfügt Dr. Levent Acar, Chefarzt und Inhaber der Cosmedica Clinic.

Warum die Cosmedica Clinic die beste Wahl ist

Bereits seit vielen Jahren ist die Cosmedica Clinic mit Sitz in Istanbul die international führende Klinik für Haartransplantationen. Dafür sprechen auch die zahlreichen Auszeichnungen sowohl für Dr. Levent Acar, als auch für die Klinik selbst. Für die Durchführung der FUE-Technik hat Dr. Acar beispielsweise den WhatClinic Service Award dreimal in Folge gewonnen.

Auch in seiner Freizeit nimmt Dr. Acar ständig an medizinischen Fortbildungen Teil, um seinen Patienten und Patientinnen das bestmögliche Ergebnis bieten zu können.

In der Cosmedica Clinic wird nur mit den modernsten Methoden der Haartransplantation gearbeitet, beispielsweise mit der DHI Saphir Haartransplantationeiner Weiterentwicklung der FUE-Methode. Bei dieser Methode werden die Grafts (follikuläre Einheiten) durch den Einsatz des speziellen Implantier Stifts geschützt in den Empfängerbereich eingesetzt. Zudem kann die Haarwuchsrichtung genau eingehalten werden, was gerade bei der Haarlinie enorm wichtig ist. Die Haarkanäle werden mithilfe einer speziellen Mikro-Saphirklinge geöffnet, wodurch auch die Heilungsphase verkürzt werden kann.

Ein weiterer Faktor ist natürlich der günstigere Preis für eine Haartransplantation. Zusätzliche Serviceleistungen, wie beispielsweise der Aufenthalt in einem Luxushotel für die Dauer des Eingriffs, VIP Transfer und das Nachsorgepaket sind in den Haartransplantation Kosten in der Türkei bei der Cosmedica Clinic enthalten. Die Haaranalyse und die Beratung sind kostenlos.

Vorherige

Nächster

Fragen?