Haarwachstum anregen

Bestimmt hat sich jeder von uns schon einmal gefragt, ob es möglich ist, das Wachstum der Haare irgendwie zu beschleunigen. Vielleicht soll aus einer Kurzhaarfrisur in möglichst wenig Zeit schönes langes und gepflegtes Haare werden oder aus eher spärlichem Haarwuchs soll eine schöne volle Löwenmähne entstehen. Haare bestehen, genauso wie Finger- und Fußnägel, aus Keratin. Sie durchlaufen in ihrem Leben verschiedene Phasen. Es gibt die • Anagen- beziehungsweise Wachstumsphase • Zwischen- beziehungsweise Katagenphase • und die Ruhe- beziehungsweise Telogenphase

Ist es überhaupt möglich das Haarwachstum anzuregen?

Die schlechte Nachricht zuerst: Das Haarwachstum lässt sich – ebenso wie die Dichte der Haare – nur in einem gewissen Maß anregen oder verbessern. Denn wie schnell Haare wachsen, ist nun einmal in unseren Genen festgelegt und diese sagen: Maximal 1 cm bis 1,5 cm pro Monat. Leider gibt es aber viele Faktoren, die sogar diese Mindestlänge negativ beeinflussen. Das können äußere Einflüsse sein, wie beispielsweise Umweltgifte oder die Jahreszeiten. Aber auch falsche Pflege, schlechte Ernährung und natürlich die Hormone haben einen Einfluss darauf, wie schnell das Haar wächst. Nur gesundes Haar kann auch wachsen. Das ist eine unumstößliche Tatsache. Einfach nur wachsen lassen, ohne etwas dafür zu tun ist – und das muss an dieser Stelle leider mal so gesagt werden – leider etwas kontraproduktiv. Bei strapaziertem Haar beispielsweise durch ständiges Färben und/oder Blondieren ist neben der richtigen Pflege meist auch hin und wieder ein Haarschnitt fällig.

Welche Ursachen für Haarschäden kann man vermeiden?

An erster Stelle stehen da natürlich Fön, Glätteisen und Co. Alles, was Hitze von außen auf die Haare bringt, kann diese schädigen. Das gilt übrigens auch für Männerhaare! Der Fön sollte beim Trockenfönen beispielsweise nicht auf der höchsten Stufe stehen. Gerade wenn die Haare extrem empfindlich sind, kann es von Vorteil sein, einen Hitzeschutz zu verwenden. Am besten ist es aber, die Haare lufttrocknen zu lassen.

Shampoo und Co – die richtige Pflege machts

Eine ebenso wichtige Komponente ist das richtige Haarewaschen. Das Shampoo sollte mit sanftem Druck eimassiert und anschließend mit lauwarmem Wasser ausgewaschen werden. Kommen wir gleich zur nächsten Frage: Lassen bestimmte Shampoos meine Haare schneller wachsen? Die meisten dieser Shampoos enthalten Koffein, das wiederum die Durchblutung der Kopfhaut anregt. Ist die Kopfhaut gut durchblutet, werden die Haarwurzeln besser mit Nährstoffen und mit Sauerstoff versorgt. Wichtig ist allerdings, dass man sich genau an die Anweisungen hält. Ob es funktioniert oder nicht, ist von Mensch zu Mensch anders. Ein Koffeinshampoo wird aus einer Halbglatze keine volle Löwenmähne machen. Wenn der Haarausfall schon sehr weit fortgeschritten ist, sollte man doch lieber über eine Haartransplantation nachdenken. Im gewissen Maß kann ein Spezial-Shampoo aber wirklich dafür sorgen, dass die Haare schneller wachsen, da sich durch die bessere Nähr- und Sauerstoffversorgung die Wachstumsphase verlängern kann.

Kann man das Haarwachstum durch Sport anregen?

Regelmäßiger Sport ist ein wertvoller Verbündeter, wenn man sein Haarwachstum anregen möchte. Denn er fördert die Durchblutung der Kopfhaut. Es müssen auch keine stundenlange Besuche im Fitnessstudio sein. Schon eine halbe Stunde am Tag ist ausreichend. Wichtig dabei ist, dass der Puls richtig schön nach oben geht. Auch Yoga ist ideal, wenn man das Ziel hat, dass die Haare schneller wachsen, insbesondere die sogenannten Umkehrhaltungen wie Kopfstand oder Handstand. Eben alles, was dafür sorgt, dass die Kopfhaut mit Blut versorgt wird. Ein weiterer positiver Effekt regelmäßigen Sports ist übrigens, dass möglicherweise auch das eine oder andere Pfund purzelt.

Kann man das Haarwachstum durch die richtige Ernährung positiv beeinflussen?

Wer seinen Haarwuchs anregen möchte, der sollte in jedem Fall auch seine Ernährung nicht außer Acht lassen. Denn wird unser Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgt – in diesem Fall über die Nahrung -, gilt das automatisch natürlich auch für unsere Kopfhaut. Mit gesunder Ernährung kann man also einiges für sein Haar tun.

Sind Wechselduschen förderlich?

Alles, was die Durchblutung der Kopfhaut anregt, wirkt sich immer positiv auf das Haarwachstum aus. Denn eine gut durchblutete Kopfhaut sorgt fast automatisch dafür, dass die Haarwurzeln mit Sauerstoff versorgt werden.

Helfen Kräuter oder Hausmittel?

Auch so manchen Kräutern und Hausmittelchen wird nachgesagt, dass sie Haare schneller wachsen lassen. Dazu gehören unter anderem: • Rosmarin • Brennnessel • Salbei Ein weiteres Naturmittel, das Haare schneller wachsen lassen soll, ist Aloe Vera. Denn die Pflanze ist besonders reich an wertvollen Inhaltsstoffen und wirkt durch ihren hohen Wasseranteil vitalisierend und feuchtigkeitsspendend. Außerdem gibt es einen ganz bestimmten Inhaltsstoff in der Aloe Vera, der ein wertvoller Verbündeter ist, wenn es darum geht, das Haarwachstum zu beschleunigen: Beta-Sitosterin. Denn eine gut durchblutete Kopfhaut ist Grundvoraussetzung dafür, dass Haare schneller wachsen und eben das kurbelt der Inhaltsstoff an.

Fazit:

Wer sozusagen den Turbo beim Haarwachstum einschalten möchte, hat viele Möglichkeiten. Am besten sind aber eine Kombination aus gesunder Ernährung, der richtigen Pflege und regelmäßigem Sport. Allerdings sind natürlich auch hier Grenzen gesetzt. Bei einem erblich bedingten Haarausfall beispielsweise können alle oben genannten Faktoren das Haarwachstum nur bis zu einem gewissen Punkt beeinflussen. Ist das Haar schon relativ dünn, wird es nie mehr voll und schön nachwachsen. Dann wäre es an der Zeit für eine Haartransplantation. Dr. Levent Acar sorgt quasi im Handumdrehen für schönes und volles Haar. Natürlich wird in der Cosmedic Clinic immer nach neuesten Standards und unter höchsten hygienischen Bedingungen gearbeitet.

Vorherige

Nächster

Kontaktieren Sie uns über WhatsApp