Kann man Körperhaare auf den Kopf verpflanzen?

Immer mehr Männer und Frauen durch eine Haartransplantation ihre kahlen Stellen loswerden. Denn eine Haartransplantation ist das einzige Mittel, das dauerhaft bei erblich bedingtem Haarausfall Abhilfe schafft.  Doch was passiert, wenn auf dem Kopf nicht mehr genug Spenderhaare sind?

Körperhaare können ergänzend zu Kopfhaaren als Spender für eine Haartransplantation verwenden werden. So ist es seit der Entwicklung der FUE Methode möglich, Bart- und Brusthaare auf den Kopf zu verpflanzen.

Welche unterschiedlichen Haare gibt es auf unserem Körper?

Auf unserem Körper wachsen neben den Haaren auf dem Kopf, Wimpern, Haare an den Armen und Beinen, Terminalhaare an den Genitalien, Anus und unter den Achseln. Und bei den Männern die Barthaare. Sogar in der Nase und in den Ohren wachsen mehr Haare, je älter man wird.

Wachsen die Haare auf dem Kopf, die Wimpern und die Haare an den Armen und Beinen von Geburt an, so fangen die Terminal und Barthaare erst mit dem Eintritt der Pubertät an zu wachsen.

 

Was unterscheidet Körperhaare von den Haaren auf dem Kopf?

Haar ist nicht gleich Haar. So sind die Haare an den Beinen und Armen eher ein leichter Flaum, im Gegensatz zu den Barthaaren. Dies liegt einerseits an der Struktur, jedoch auch an ihren Wachstumszyklen.

So wachsen Körperhaare z. B. 4x schneller als Haare auf dem Kopf. Barthaare sind dafür kürzer in der Wachstumsphase und haben dafür eine viel länger Ruhephase. Auch die Terminalhaare haben eine längere Ruhephase. Noch dazu sind viel mehr Körperhaare in der telogenen Phase. Beim Haupthaar sind 85% der Haare in der Wachstumsphase. Bei den Körperhaaren sind es teilweise nur 50%.

Wachstum der unterschiedlichen Körperhaare

Welche Haare
mm/Tag
Wie viele Haare sind in der anagenen Phase?
Zyklusdauer
Kopfhaare
0,03-0,05 85% – 90% 2-3 Jahre
Barthaare
0,25-0,29 55%-66% 3-5 Monate
Achselhaare
0,24-0,44 40%-60% 23-35 Monate
Brust und Rückenhaare
0,25 50% 4-10 Monate
Schamhaare
0,20-0,39 40%-60% 22-33 Monate
Beinhaare 0,13-0,25 50%  3-6 Monate

Die Daten sind entnommen aus:

1. Preger, Fritz; Sachs, Hans: Die Haarprobe als Untersuchungsmatrix zur toxikologischen Fahreignungsdiagnostik

2. Anforderungen an die Untersuchung von Haarproben

Haartransplantation mit Körperhaaren

Die FUE-Technik ist eine der größten Innovationen bei Haartransplantationen in den letzten Jahrzehnten. Erst durch ihre Entwicklung ist es möglich geworden, auch Körperhaare zu transplantieren.

Bei der FUE-Technik werden im Regelfall die Haare beziehungsweise die Follikel (Grafts) aus dem Spenderbereich am Hinterkopf entnommen und in den Empfängerbereich wiedereingesetzt. Wenn jedoch nicht mehr genug Spenderhaare vorhanden sind, können sie teilweise durch Transplantationen von Körperhaaren ergänzt werden.

Grundsätzlich können Barthaare und Brusthaare für eine Haartransplantation verwendet werden.

Barthaare als Spenderhaare für Haartransplantationen

Barthaare sind aufgrund ihrer Dicke sehr gut geeignet für Körperhaartransplantationen. Es können bis zu 1000 Grafts entnommen werden. Werden jedoch mehr entnommen, können Lücken im Bart erscheinen.

Da Barthaare sehr fest und starr sind, sind sie nicht gut für die Haarlinie geeignet. Sie würden sehr unnatürlich wirken. Für die mittlere beziehungsweise obere Region dagegen sind sie hervorragend geeignet, um Kopfhaartransplantate zu ergänzen.

Des Weiteren sind Barthaare sehr gut für Augenbrauentransplantationen geeignet.

 

Brusthaare und Rückenhaare als Spenderhaare für Haartransplantationen

Soll die Brustbehaarung als Spenderareal dienen, können hier in der Regel etwa 300 bis 1000 Grafts entnommen werden, je nachdem wie die Körperbehaarung bei dem Patienten ausgeprägt ist.

Da sich aber das Hautgewebe stark von dem Gewebe der Kopfhaut unterscheidet, kommt bei der Entnahme eine größere Hohlnadel zum Einsatz. So ist die Gefahr, dass eventuell Mikronarben zurückbleiben können, größer. Allerdings werden nur so viele Grafts entnommen, dass die Mikronarben von den verbleibenden Brusthaaren verdeckt werden.

 

Kann eine Haartransplantation nur mit Körperhaaren durchgeführt werden?

Eine Haartransplantation ausschließlich mit Körperbehaarung ist aufgrund der unterschiedlichen Wachstumsphasen nicht möglich. Bei Brusthaaren sind 50% der Haare in der Ruhephase, nach der sie ausfallen. Würden auf einmal 50% der transplantierten Körperhaare ausfallen, dann würden wieder kahle Stellen zu sehen sein.

Am besten sind Brust- und Rückenhaare geeignet, um ein natürliches Ergebnis zu erreichen.  Barthaare hingegen decken mit weniger Masse eine größere Fläche ab, da sie von ihrer Struktur dicker sind, können daher allerdings auch unnatürlich wirken.

Eher nicht geeignet für eine Haartransplantation sind Arm- und Beinhaare, die Haare der Genitalien, Achsel- und Bauchhaare. Sie sind zu weich und lockig. Sie würden sich nicht in das Gesamtbild einfügen.

Ablauf der Transplantation von Körperhaaren

Im Prinzip läuft eine Haartransplantation mit Körperhaaren fast genauso ab wie eine „normale“ FUE Eigenhaarverpflanzung. Im ersten Schritt bespricht der Patient mit dem behandelnden Arzt das gewünschte Ergebnis.

Danach wird die Stelle, aus der die Entnahme der Grafts erfolgen soll, erst rasiert und anschließend örtlich betäubt.

Nun werden die Follikel unter Zuhilfenahme einer Hohlnadel entnommen und in den Empfängerbereich wiedereingesetzt.

Auch bei uns in der Cosmedica Clinic werden von Dr. Levent Acar Haartransplantationen mit Körperhaar durchgeführt. Melden Sie sich gerne für ein kostenloses Beratungsgespräch bei uns.

Vorherige

Nächster

Fragen?